startseite neu.jpg

Das Wetter meinte es gut mit unserem Abschlussjahrgang: In der Woche der Zeugnisübergabe begann strahlendes Sommerwetter und ermöglichte den Schülerinnen und Schülern, die Abschlussveranstaltung auf den Schulhof zu verlegen. So konnten unter Einhaltung der Mindestabstände auch Eltern an der Abiturfeier teilnehmen. Ein positiver, strahlender Abschluss der Schulzeit für die 77 jungen Männer und Frauen!


Vielleicht versöhnte dies etwas für die besonderen Herausforderungen und Einschränkungen, die das Corona-Virus verursacht hatte. Nicht alles konnte in diesem Jahr so ablaufen, wie ursprünglich geplant: Auf die beliebte „Motto-Woche“ musste verzichtet werden, der Abi-Gag konnte nicht stattfinden, gleiches galt für „Abi in Concert“ und den Abi-Ball. Hinzu kam eine Zeit lang die Unsicherheit, ob überhaupt, wann und wie Abiturprüfungen abgenommen werden könnten.
Auf diese Unsicherheiten ging Schulleiterin Dagmar Philipps in ihrer Abiturrede ein und stellte sie in einen größeren Zusammenhang: „Es ist wichtig, dass wir verstehen, dass Unsicherheiten zum Leben gehören.“ Nicht nur im Privaten, sondern auch für die Demokratie sei dies entscheidend, denn: „Wer Unsicherheiten weniger gut aushalten kann, der ist anfälliger für Populisten oder Verschwörungstheoretiker.“ Am Ende ermutigte sie die Abiturienten und Abiturientinnen: „Lasst euch nicht mit einfachen Antworten abspeisen. Habt keine Angst vor Komplexität. Haltet verschiedene Meinungen aus.“
Glückwünsche kamen auch von Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch und den Stufenleitern Martina Schönwald und Andreas Fuchs.
Aus Gründen des Infektionsschutzes durfte zur Gratulation nicht die Hand geschüttelt werden. Umso herzlicher war der Applaus, als schließlich einer nach dem anderen über den roten Teppich zur Bühne schritt. Da strahlte nicht nur die Sonne, da strahlten auch viele Gesichter!

2020 Abi Feier