startseite neu.jpg

Die Gestaltung einer Fassade am Oberstufenhaus des Siegtal-Gymnasiums war ein Projekt, dass von einer kleinen Schülergruppe der 7b in ihrer Freizeit umgesetzt wurde.

Der Entwurf wurde von einer Schülerin aus der 7b (Yolina Zaude) gestaltet. Damit wir ihn umsetzen konnten, mussten wir vorher das Sprayen mit der Sprühdose üben. Wir mussten insbesondere lernen den Sprühdruck zu kontrollieren, erlernten aber auch Techniken, wie das Schablonieren. Bevor wir die Wand besprühten, nutzten wir Leinwände. Uns war es sehr wichtig das Projekt zusammen umzusetzen, da wir im Team unterschiedliche Stärken und Schwächen hatten und uns somit hervorragend ergänzen konnten.

Für die Durchführung haben wir uns an mehreren Tagen nachmittags, unter der Leitung von Frau Wunderlich getroffen. Erst wurde ein Voranstrich mit Fassadefarbe gemacht, der 24 Stunden trocknen musste. Am Tag darauf wurde die Vorzeichnung gemacht und mit Hilfe von Klebeband und Schablonen der Entwurf als Graffiti umgesetzt. Am dritten und vierten Tag konnte es dann beendet werden.

Uns war wichtig, dass der Entwurf möglichst ähnlich umgesetzt wurde, weil sich Yolina damit große Mühe gegeben hatte. Außerdem war uns die Zusammenarbeit, die sehr viel Spaß gemacht hat, sehr wichtig.
Als die Wand fertig war, bekamen wir viele positive Rückmeldungen. Auch wenn es schon mal hektisch wurde, hat es uns sehr viel Spaß gemacht das Projekt mit Frau Wunderlich umzusetzen.

Anmerkung:
Mit sehr viel Engagement hat die Schülergruppe ihr Vorhaben, das Schulgelände zu verschönern, umgesetzt. Ich danke allen Beteiligten sehr für ihren Einsatz. Leider wurde das legale Graffiti in den letzten Monaten durch das illegale Übersprühen beschädigt. Ein scheinbar harmloses Delikt, dass der mühevollen Arbeit der Schülerinnen nicht gerecht wird und auch eine strafbare Sachbeschädigung darstellt. (Frau Wunderlich, Leitung des Projekts)

2020 10 SGE Fassade Projekt mit Schülerinnen der 7 b