startseite neu.jpg

Heute stelle ich euch einen Roman vor, in dem es von übernatürlichen Kräften nur so wimmelt. Jugendliche mit besonders ausgeprägten Sinnen werden in der Schule der Alyxa ausgebildet. Doch neben außergewöhnlichen Schulfächern und Sportereignissen gibt es auch ein Geheimnis auf der ungewöhnlichen Insel, das unter keinen Umständen entdeckt werden darf. Doch Finn entdeckt es und versucht, es zu lösen... 

Ein Roman fesselnder mit der vollen Portion Spannung... 

Hören, Riechen, Schmecken, Tasten, Sehen. Die fünf Sinne kennt jeder. Doch bei manchen Menschen ist einer der fünf Sinne besonders ausgeprägt. So ist es auch bei John, Finns Bruder, und die beiden Jungen werden nach Alyxa geschickt, auf eine Schule, die Jugendlichen beibringt, mit ihren außergewöhnlichen Sinnen zu leben. Der Roman "Die Schule der Alyxa", der von R. L. Ferguson verfasst wurde, erschien 2018 im Ravensburger Buchverlag und erzählt die Geschichte von Finn, der nach Alyxa kommt und schon bald mysteriöse Entdeckungen macht. 

Eigentlich wollten der dreizehnjährige Finn und sein älterer Bruder John nur den Abschluss des Schuljahres feiern. Doch auf der Party hatte John wieder einen Anfall, nach dem er im Krankenhaus landet. Dort taucht ein fremder Mann auf, der sich als Dekan einer seltsamen Schule vorstellt, Alyxa. Doch obwohl ihre Mutter, die kurze Zeit später auftaucht den Mann zu kennen scheint, lässt sie die Brüder ohne eine Erklärung mit einem Hubschrauber nach Alyxa fliegen.  

Auf dem Hubschrauberlandeplatz erklären die fünf Hüter Finn und John, dass sie besonders ausgeprägte Sinne haben, die auf Alyxa gefördert werden sollen. Während John begeistert ist, froh, dass er hier seine Anfälle überwinden lernen soll, ist Finn skeptisch. Er hat noch nie irgendwelche Supersinne an sich entdeckt und auch bei einer ärztlichen Untersuchung am nächsten Tag können bei ihm keine besonders ausgeprägten Sinne festgestellt werden. 

Trotzdem muss Finn auf Alyxa bleiben, abgeschnitten und ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt. John kann sofort dem Clan des Tastsinns zugeteilt werden und beginnt seine Außbildung. Finn jedoch wird den Blindgängern zugeteilt, denen ihre Fähigkeiten entweder gerade verloren gegangen sind, oder die sich überanstrengt haben und deswegen ihre Kräfte schonen müssen. Zu ihnen gehören auch Ben, Lucy und Zoe, mit denen Finn sich anfreundet. 

Doch von seinen Mitschülern erfährt Finn, dass Zoes Schwester Kylie sich erst vor ein paar Tagen von der Südklippe der Insel ins Meer gestürzt hat. Außerdem kommt er einer Legende auf die Spur, die Legende über den sechsten Sinn, der auf Alyxa ein Tabuthema zu sein scheint. Finn forscht nach und entdeckt, dass auf Alyxa nicht alles so gut läuft, wie es sollte... 

Der Roman ist sehr spannend aufgebaut, mit Finn, der ein ganz normaler Junge war und plötzlich in eine Welt voller Geheimnisse katapultiert wird, seinem Bruder John, der sich sofort an die Situation gewöhnt und sich auf Alyxa gleich zuhause fühlt, aber vor allem dem Mysterium über den sechsten Sinn und Kylies Tod. Das Gute ist, dass das Abenteuer nach dem Buch noch nicht zuende ist. Mit den Bänden "Die Schule der Alyxa - Morvans Erbe" und "Die Schule von Alyxa - Der sechste Sinn" geht Finns Geschichte weiter.