startseite neu.jpg


Die Klasse 7d ist am Mittwoch, den 16.05.2018, im Rahmen des Themas „Orchester“, das sie zuvor im Musikunterricht zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Schligtenhorst bearbeitet haben, zur Kölner Philharmonie gefahren, um sich dort verschiedene Sinfonien des Scottish Chamber Orchestra unter der Leitung des Dirigenten und Pianisten Piotr Anderszewski anzuhören. Dazu gehörten die Stücke „Konzert für Klavier und Orchester G-Dur, KV 453“ von Wolfgang Amadeus Mozart, die „Sinfonietta FP 141“ von Francis Poulenc und das „Konzert für Klavier und Orchester c-Moll, KV 491“, ebenso von Mozart. Übrigens: KV bedeutet Köchel-Verzeichnis, das ist das Werkeverzeichnis von Mozarts Kompositionen in chronologischer Reihenfolge.


Bei einer Umfrage am nächsten Tag wurde gefragt, was den Schülern am meisten gefallen habe.
Es ergab sich, dass vielen der Dirigent und besonders die Konzertmeisterin gut gefallen haben, da beide, während sie spielten, zugleich das Orchester dirigierten. Natürlich gab es auch viele andere positive Meinungen, z. B. über die tolle Akustik. Damit manche die Musik besser auf sich wirken lassen konnten, schlossen sie während der Stücke ihre Augen. Einige Wochen, bevor wir in die Philharmonie gegangen sind, haben Mitschüler aus unserer Klasse Beiträge geschrieben, die unsere Musiklehrerin zu einem Programmheft zusammengestellt hat, damit wir auch genau wussten, was an diesem Abend gespielt wird und wie man sich in einem Konzert zu verhalten hat.


Noch lange nach dem Konzert war immer noch die Wirkung der Musik zu spüren. Für die Schülerinnen und Schüler, die mitgefahren sind, begann der Unterricht am nächsten Tag z.B. erst zur dritten Stunde.

Tom Nils Landefeld und Jakob Bohlscheid (7d)