startseite neu.jpg

Die fortschreitende Digitalisierung des Alltags und der Arbeitswelt erfordert einen kompetenten und reflektierten Umgang mit der modernen Informationstechnologie. Multimedialität, Interaktivität und Aktualität sind dabei Grundpfeiler modernen Unterrichts. Der Einsatz digitaler Medien bietet vielfältige Chancen unserem Auftrag der individuellen Förderung gerecht zu werden, indem Lernarrangements in medial kombinierten Umgebungen angeboten werden, die verschiedene Sinne ansprechen und in individuellem Lerntempo sowie auf unterschiedlichem Niveau bearbeitet werden können.

Aufgrund der langjährigen vielseitigen Erfahrungen sowie eines besonderen Engagements des pädagogischen und technischen Personals, kann das Siegtal-Gymnasium zu einer Schule werden, die die Möglichkeiten der Digitalisierung vielschichtig erfolgreich nutzt und hätte damit Leuchtturm-Charakter in der Region weit über Eitorf hinaus.

Ziele der Medienerziehung am Siegtal-Gymnasium:

  • Bedienen und Anwenden: Kennenlernen der hauseigenen Benutzeroberfläche, Verwaltung von Dateien und Umgang mit Standardprogrammen (v.a. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation)
  • Informieren und Recherchieren: Finden von nützlichen Quellen, Einordnung der Vertrauenswürdigkeit einer Quelle, Überprüfung des Wahrheitsgehalts von Nachrichtenmeldungen
  • Kommunizieren und Kooperieren: Kommunikation über Schulmailadressen, Nutzung der Überarbeitungsfunktionen von Word, Austausch von Dateien und Kooperation über Sharing-Funktionen von OneDrive oder OneNote-Kursnotizbüchern, Thematisierung der Risiken digitaler Kommunikation (Social Media, Gefahren des Cybermobbings, Schutz der Privatsphäre)
  • Produzieren und Präsentieren: Umgang mit Präsentationsprogrammen (z.B. PowerPoint), Herstellung von Film- und Tondokumenten, kritische Beurteilung der Produkte, Kennenlernen rechtlicher Grundlagen des Urheberrechts.
  • Analysieren und Reflektieren: Analyse und Reflexion medialer Inhalte, Reflexion des eigenen Me-diennutzungsverhaltens (Grenzen der Smartphone-Nutzung, Spielsucht, …)
  • Problemlösen und Modellieren: Einschätzungsvermögen für grundlegende Funktionsweisen von Algorithmen entwickeln (Bsp.: Persönlichkeitsprofile für Produktwerbung)

(Stand: 19.11.18)